Bildungsangebot

Bildungsangebot

Unterrichtsgegenstände


1.Klasse
2.Klasse 3.Klasse 4.Klasse
Deutsch 4 4
4
4
Englisch 4
4 4 4
Mathematik 4 4 4 4
Soziales Lernen 1 1 1 1
Geschichte u. Politische Bildung 1 1 1 2
Geografie u. Wirtschaftskunde 2 1 2 1
Biologie u. Umweltkunde 2 2 2 1
Physik 0 2 1 1
Chemie 0 0 1 1
Musikerziehung 5 5 5 5
Kreatives Gestalten 2 2 2 2
Berufsorientierung 0 0 1 0
Bewegung u. Sport 2 2 2 2
Religion 2
2 2 2
Informatik 1 0 0 0
Ernährung u. Haushalt 0 0 0 1
Leselabor 1 0 0 0
Gesund und Fit 0
1 0 0
Handwerk und Kreativität 0 0 1 0
MasterKurse D/E/M 0 0 0 1
Gesamtstundenanzahl 31 31 33 32
Diese Stundentafel können Sie nachfolgend als PDF-Datei downloaden: Stundentafel

Soziales Lernen

Fixer Bestandteil unserer Stundentafel in allen Klassen ist die Soziale Lernstunde (1 Wochenstunde), die vom Klassenvorstand gehalten wird. Ziel dieser Stunde ist es, eine Klassengemeinschaft zu schaffen, zu reflektieren und optimal zu verbessern, um die Voraussetzungen für eine positive Grundstimmung zu schaffen. Auch das Einhalten und Akzeptieren von Regeln, die gemeinsam mit den Kindern erarbeitet wurden, werden geübt und das soziale Verhalten sowie der wertschätzende Umgang miteinander verbessert. Bei auftretenden Konflikten werden diese besprochen und gemeinsam gelöst, eventuell auch durch die Beiziehung von sozialen Vereinen (z.B. Lichtblick, Auftrieb) besteht die Möglichkeit einer Konflikt- u. Problemlösung durch externe Fachkräfte.

Gezielte Förderung

An unserer Schule wird in Mathematik einmal wöchentlich zusätzlich eine Förderstunde angeboten, in Englisch und Deutsch finden gezielte, individuelle Förderungen integrativ in den jeweiligen Unterrichtsstunden statt. Konzentrationsübungen, Methodenvielfalt, der Einsatz der PC`s im Unterricht und Hilfestellung beim Lernen „lernen“ unterstützen den Unterricht. Das Heranführen an eine altersadäquate Arbeitshaltung konnte die Leistungen und das Erfolgserlebnis bei den Kindern in vielen Fällen wesentlich verbessern. Regelmäßige Beratungsgespräche mit den Eltern sind eine zusätzliche Maßnahme, um den Kindern eine möglichst optimale Förderung zukommen zu lassen und um auftretenden Problemen zeitgerecht entgegen wirken zu können. Auf Wunsch der Eltern wird auch der Kontakt zur Beratungslehrerin hergestellt. In der Nachmittagsbetreuung haben die SchülerInnen ebenfalls die Möglichkeit, in den Lernstunden zusätzliche Hilfe bei den jeweiligen Lehrkräften zu bekommen.

Begabtenförderung

Seit dem Jahr 2009/10 werden an der Schule im Rahmen der Begabtenförderung SchülerInnen individuell entsprechend ihrer besonderen Neigungen gefördert. Die Durchführung gestaltet sich je nach zeitlichen Möglichkeiten in Form von Talentförderkursen, die im Blocksystem zu unterschiedlichen Terminen als Lernwerkstätten angeboten werden, oder findet integrativ im Unterricht statt. Ebenso haben besonders begabte SchülerInnen die Möglichkeit, in bestimmten Stunden den Regelunterricht zu verlassen, um ihr Wissen in verschiedenen Fachgebieten und durch zusätzliche Angbote zu vertiefen. Geleitet werden stattfindende Kurse von Dipl.Päd. Doris Heinz-Weichart, BEd MA (ECHA-Diplom, Specialist in Gifted Education).  Informationen

Eigenverantwortliches Arbeiten nach Dr. Klippert

Der Weg zum eigenverantwortlichen Lernen führt über

das Methodentraining (1.Klasse)
Lernen, Lesen, Visualisieren, Markieren, Behalten, Vorbereiten, Nachschlagen, Gestalten, Strukturieren
das Teamentwicklungstraining (2.Klasse)
Sinnhaftigkeit der Gruppe erkennen, Abläufe definieren, Zeitplanung, Arbeits- und Verhaltensregeln festlegen, Rollen verteilen, Umgang mit Problem- und Konfliktsituationen, Anwendung der aufgestellten Regeln, Evaluierung, Bilanz und Reflexion (eigenes Verhalten, Gruppe)
das Kommunikationstraining (3. und 4.Klasse)
Kommunikationsformen, Hard Skills und Soft Skills im Berufsleben, Verhaltensregeln bei der zwischenmenschlichen Kommunikation, gesprächsfördernde bzw. -hemmende Faktoren, verbale und nonverbale Ebene, Diskussionsregeln, Ich- und Du-Botschaften, Stimme, Feedback
Methoden-, Teamentwicklungs- und Kommunikationstraining sind die Basis für eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen. Die SchülerInnen erwerben dadurch Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz - Schlüsselqualifikationen, die sie auf das spätere Leben vorbereiten.
 

Drama - Darstellendes Spiel

Seit dem Schuljahr 2011/12 wird der Unterrichtsgegenstand "Drama -Darstellendes Spiel" angeboten, ab dem Schuljahr 2012/13 auch in der lebenden Fremdsprache Englisch.

Jugendliche lernen umso besser, je mehr sie sich mit den Lerninhalten und -prozessen identifizieren. Der Unterrichtsinhalt (plays, sketches, mini musicals) ist so angelegt, dass den Schülern vielfältige Möglichkeiten zur Identifikation geboten werden: humorvolle und spritzige Dialoge, Überzeichnungen und Verfremdungen von Alltagssituationen, fantasievolle Handlungen, zum Nachdenken anregende Dramatisierungen ansprechender und zeitaktueller Geschichten. Die Möglichkeit, sich in verschiedenen Rollen (auch in der Fremdsprache) auszudrücken, stellt mitunter ein Probehandeln für etwaige zukünftige Realsituationen dar. Zudem werden Ausdruck und Aussprache gefördert, das Selbstvertrauen gestärkt und das Interesse an der Fremdsprache geweckt - viele wichtige Faktoren der Kommunikation.

Als unverbindliche Übung findet "Drama" 14tägig als Doppelstunde statt. Nach erfolgter Anmeldung ist die Teilnahme, welche im Zeugnis vermerkt wird, für die SchülerInnen für das Schuljahr verpflichtend. Gezeigt werden die einstudierten Theaterstücke zu verschiedenen Anlässen vor Publikum.

Geleitet werden die Kurse von Melanie Hartmann, BEd.

Berufsorientierung

- in der 3.Klasse als "Verbindliche Übung" (1 Wochenstunde) geführt
- in der 4.Klasse integrativ in den anderen Gegenständen fortgeführt
 
Die Berufswahlvorbereitung bezweckt
  • dem Schüler/der Schülerin die Chance zu bieten, ohne Zeitdruck vorbereitende Überlegungen zur Schul- bzw. Berufswahl anstellen zu können
  • Möglichkeiten zum Kennenlernen der eigenen Interessen und Fähigkeiten aufzuzeigen
  • Anleitung zum richtigen Erkunden von Berufen und Ausbildungswegen durch Schul- und Berufserkundungen in Betrieben zu geben
  • Möglichkeiten für Gespräche mit den Eltern zur Zukunft ihrer Kinder zu bieten 

Beratungslehrerin  Mag. Karin Götschl

BeratungslehrerInnen betreuen im schulischen Umfeld SchülerInnen mit besonderem Unterstützungsbedarf in Situationen, die sie alleine nicht bewältigen können - wie etwa Probleme im Sozialverhalten oder Leistungsbereich. Der Einsatz kann über die Schulleitung angefordert werden. 

Es besteht auch die Möglichkeit, telefonisch unter der Nummer 0676/88373/2371 eine Beratung bei einer der in Wiener Neustadt  tätigen Beratungslehrerinnen zu vereinbaren.

Mag. Karin Götschl